Gesetze und Regeln für die Teilnahme an der Reptilmesse.

*  In der Halle sind Rauchen und der Genuss von Spiritus verboten.

*  Eventuell entstandene Schäden an Gebäude und Inventar müssen erstattet werden.

*  Für eventuell benötigten Strom müssen selbst Verlängerungskabel mitgebracht werden.

 *  Es ist nicht erlaubt, Tiere mitzubringen, die nach dänischer Gesetzgebung nicht verkauft/gehalten werden dürfen.

*  Es ist Verantwortung des Ausstellers/Verkäufers, sich über die geltenden Gesetze und Regeln die Tiere und Pflanzen samt mitgebrachtem Zubehör betreffend zu informieren und diese einzuhalten.

*  Es dürfen keine Tiere ausgestellt/verkauft werden, die unter Beilage A der Bekanntmachung des dänischen Umwelt- und Energieministeriums Nr. 499 vom 27. Mai 1997 zum Schutz wilder Tiere und Pflanzen durch Kontrolle des Handels mit ihnen (Washington-Konvention/Cites) fallen, es sei denn es liegt eine Genehmigung des „Skov- og Naturstyrelsen“ („Amt für Wald und Natur“)  vor.

*  Jeglicher Verkauf an Kinder unter 16 Jahren ist verboten.

*  Jeder Inhaber eines Standes auf dieser Messe hat, unabhängig des Besitzverhältnisses, selbst die vollständige Verantwortung für die ausgestellten/ zu verkaufenden Tiere. Für die Tiere, die nicht länger zum Stand gehören (d.h. verkauft/übertragen sind) trägt der neue Besitzer die vollständige Verantwortung.

*  Die Tiere sollten so weit wie möglich nicht herausgenommen werden. Sollte dies doch stattfinden, geschieht es auf Verantwortung des Ausstellers/Verkäufers.

*  Bei Verkauf oder Übergabe von Tieren muss der neue Besitzer über die richtige Pflege und Haltung der Tiere informiert werden.

 

Gesetze und Regeln über die Aufbewahrung der Tiere während der Messe.

*  Die Tiere müssen sich in fluchtsicheren Terrarien eller Kästen befinden.

*  Für Tiere, die zur Reptilmesse mitgebracht werden,  müssen die individuellen Temperatur-, Wasser- und Futterbedingungen eingehalten werden.

            1) Wasser- und sumpflebende Reptile müssen Zugang zu Wasser von passenden Temperaturen haben.

            2) Alle Reptile müssen thermoregulieren können. Käfige, Kästen, Bokse und ähnliches müssen deshalb mit einem warmen und einem kühlen Gebiet eingerichtet sein (Glühbirne, Heizung vom Boden etc.)

            3) Käfige, Kästen und Bokse müssen so gross sein, dass die Reptile sich zwischen den beiden Temperaturgebieten frei bewegen können. Generell dürfen die Reptile/Säugetire nicht mehr als 1/3 vom Flächeninhalt des Behälters erfüllen./Säugetire nicht mehr als 1/3 vom Flächeninhalt des Behälters erfüllen.

               4) Säugetiere müssen Zugang zu frischem Trinkwasser haben.

*  Für Terrarien/Aquarien/Käfige für Tiere auf der Reptilmesse gilt:

          dass ein angemessener hygienischer Standard eingehalten wird.

          dass sie nicht überfüllt werden (Generell dürfen die Reptile/Säugetier nicht mehr als 1/3 vom Flächeninhalt des Behälters erfüllen).

          dass sich keine scharfen oder spitzen Gegenstände, Klebeband oder anderes im Käfig befindet, an dem sich die Tiere verletzen können.

dass Gröβe und Einrichtung für die Tiere und ihr Verhalten geeignet sind.

         

Geeignete Einrichtung bedeutet:

     dass die Tiere in natürlicher Stellung stehen/liegen können.

 

     dass Tierarten, die eine Bademöglichkeit benötigen, eine flache Schale, ein Bassin oder ähnliches mit Wasser zur Verfügung haben.

 

dass grabende Tierarten geeignete Möglichkeiten zum Graben haben.

 

                 dass kletternde Tierarten Möglichkeiten zum Klettern haben.

 

                 dass scheue Tierarten Möglichkeit zur Tarnung/Deckung oder zum teilweisen Versteck haben müssen.

 

                 dass für Lurchlarven und neotene Salamander (= erwachsene Larven) entweder Luftzufuhr über Luftsteine, Wasserzirkulation oder häufiges Wechseln des Wassers möglich ist.